Vertragswerkstatt audi münchen

Der FC Bayern und Audi steuern gemeinsam in die Zukunft. Der deutsche Rekordmeister und der Ingolstädter Premium-Automobilhersteller arbeiten seit 17 Jahren zusammen und verlängern nun ihren ursprünglich bis zum 30. Juni 2025 anstehenden Vertrag um weitere vier Jahre bis 2029. Audi bleibt damit exklusiver Automobilpartner des FC Bayern. Bei der vorzeitigen Vertragsverlängerung wird auch der Inhalt der Partnerschaft erweitert. Elektrifizierung und innovatives Marketing werden in Zukunft die wichtigsten strategischen Schwerpunkte sein. Um dies zu unterstreichen, wurde vereinbart, dass alle Spieler der ersten Mannschaft des FC Bayern 2020 einen vollelektronischen Audi e-tron erhalten werden. Direkt vor dem Schulungs- und Werkstattgebäude ATC3 können die Trainingsteilnehmer Testfahrten auf dem Freigelände unternehmen – oder die Testfahrten ihrer Kollegen von der Dachterrasse aus beobachten und besprechen. Premium-Technologie für Premium-Fahrzeuge MAHA-Ausrüstung sorgt für präzise Testergebnisse im Direktempfang und in Werkstätten. Der MAHA-Partner NEIMCKE lieferte und installierte unter anderem mehrere Rollenbremsprüfgeräte, drei Achsdämpfungsprüfgeräte, einen Seitenschlupfprüfgerät sowie 23 Zweizylinder- und drei Einzylinderhebegeräte. Dazu kamen drei Scherenhebe zur Radausrichtung. Übrigens: Das Audi Pre-owned Cars :plus Centre in München misst und setzt Fahrzeugscheinwerfer digital.

NEIMCKE lieferte fünf MAHA Ein einfaches Hängedesign für die Raumakustik Nachgerüstete Hängebaffen im Audi Trainings Center am Flughafen München sorgen für eine ruhige Raumatmosphäre und gute Hörbarkeit. Das Projekt zur Verbesserung der akustischen Umgebung wurde extrem schnell und ohne Eingriff in die bestehende Decke realisiert. Einige Gebäude sind so erfolgreich und so intensiv genutzt, dass buchstäblich keine Zeit für Umbauten zur Zeit ist, während sie für den Betrieb geöffnet sind. Trotz dieser Situation zeigt das Projekt, akustisch wirksame OWA Clouds an den Decken des Audi Trainings Centers (ATC3) am Flughafen München zu installieren, wie es möglich ist, die akustische Atmosphäre und die Gesamtqualität des Raumes auch in einem sehr engen Zeitrahmen zu verbessern. Von der Decke hängende Baffles bilden einfache runde Formen, die vertikal versetzt und in einem raffinierten Design miteinander verflochten sind. Das dynamische Deckendesign sorgt für einen attraktiven visuellen Effekt, absorbiert aber vor allem das Hintergrundrauschen und verbessert die Hörbarkeit im Raum. Im Foyer und angrenzenden Sälen wurden bereits Wolken aufgestellt, die auch in den Werkstatt- und Konferenzräumen vorgesehen sind. Eine wichtige Tatsache für die Gebäudeeigentümer: Die Installation der Akustikelemente musste in kürzester Zeit und ohne Eingriff in die bestehende Struktur erfolgen, um den ausgebuchten Zeitplan des ATC3 nicht zu stören. Moderne Trainingsbedingungen für Theorie und Praxis Baujahr 2014 nutzt Audi das Audi Trainings Center, um Trainings einheiten an jedem seiner neu entwickelten Modelle für alle Mitarbeiter im Vertrieb und in nicht-technischen Servicebereichen im gesamten weltweiten Händlernetz durchzuführen.

Bei diesen Veranstaltungen, die in der Automobilwelt als “zentrale Starttrainings” bezeichnet werden, präsentiert Audi seine Neuwagen rund 12.000 bis 15.000 Mitarbeitern. Diese Veranstaltungen finden nicht jährlich statt, sondern für jeden Start – und es gibt zwei oder drei pro Jahr! Aufgrund der globalen Ausrichtung dieser Schulungen liegt der Standort in der Nähe des Flughafens. Dieser Standort ermöglicht auch einen 40.000 m2 dynamischen Kurs, bei dem die Trainingsteilnehmer die neuen Modelle erleben und intensive Testfahrten absolvieren können. Der theoretische Unterricht findet im ATC3 statt, entworfen vom Münchner Architekten Peter Zauner und direkt neben dem Fahrkurs. Im Einklang mit der Gestaltung der nahegelegenen Flughafenterminals entwickelte er ein funktionales Designvokabular aus Stahl und Glas, das auch perforierte Aluminiumplatten in den geschlossenen Fassadenbereichen nutzt, um das spezielle Audi-Baukonzept umzusetzen.